Philosophie & Werte

Einsatz für das Wohl anderer, wissenschaftliche Denkweise, Priorisieren von ethischen Handlungen, Offenheit für neue Idee, Integrität und Kollaboration

Hier findest du die Leitprinzipien des Centers for Effective Altruism (CEA)

Community

Wir sind in unserer Unterschiedlichkeit durch unsere ethischen und methodischen Werte vereint. Wir legen Wert auf eine offene und freundliche Gemeinschaft und unterstützen uns gegenseitig. Wir üben respektvolle Kritik aneinander, um daran zu wachsen und voneinander zu lernen. Außerhalb der inhaltlichen Veranstaltungen haben wir auch viele rein soziale.

Melde dich hier für die österreichische Community an.

 

Impact

Wir spenden regelmäßig als Organisation und Einzelpersonen an effektive (GiveWell-)Hilfsorganisationen. Wir leisten Aufklärungsarbeit und informieren über Impact Measurement und -maximierung, ethische Karriereentscheidungen; beraten individuelle Großspender und vieles mehr.

Du hast noch nie vom Effektiven Altruismus gehört?

Dann empfehlen wir dir als ersten Schritt diese Episode des "Erklär mir die Welt"-Podcasts vom DerStandard-Journalist Andreas Sator anzuhören.

Anna Riedl, Gründerin und Präsidentin von Effective Altruism Austria war zu Gast und erklärt euch in einer halben Stunde die wichtigsten Ideen.

Du hast einen Einführungsvortrag oder den Podcast zu EA Angehört und bist Interessiert Und oder Überzeugt. Wie geht es weiter?

Stell dir als Analogie zur Community des Effektiven Altruismus die Wissenschaft vor. Die Wissenschaft ist eine weltweite Community von Menschen, die mit systematischen Methoden Phänomene in der Welt untersucht, beschreibt, vorhersagen macht und daraus Empfehlungen ableitet.

Du kannst (aktuelle) Resultate der Wissenschaft lernen und anwenden ohne selbst Wissenschaftler zu werden (zum Beispiel dir Antibiotika in der Apotheke holen). Genauso hat der Effektive Altruismus Antworten (die immer weiterentwickelt werden, also immer eine gewisse Vorläufigkeit haben), die du jederzeit nehmen und anwenden kannst. Du bist auch herzlich eingeladen Teil unserer lokalen Community in Österreich zu werden, um mehr über Antworten und Anwendung zu lernen.

Genau wie in der Wissenschaft kannst du aber auch selbst Teil des Wissensgenerierungsprozesses werden und viel tiefer in die Gebiete eindringen. In der Realität sind die Übergänge nicht ganz scharf getrennt (jemand der Vollzeit bei GiveWell Forschung betreibt, ist auf der Wissensgenerierungseite, jemand der an GiveWell Top Charities spendet, wendet die Ideen an, aber auch Posts im EA Forum können bottom-up wichtige neue Ideen beitragen).

Die wichtigsten Antworten, um evidenz-basiert Gutes zu tun

Effektives Spenden

Die Wirksamkeit und Kosteneffektivität von Spenden sind so verteilt, dass einige wenige Organisationen um mehrere Größenordnungen mehr positives bewirken. Diese besonders effektiven Organisationen wurden von GiveWell als TopCharities identifiziert bzw. von Animal Charity Evaluators für Tierhilfsorganisationen.

Wer effektiv Gutes tun möchte, spendet an diese Organisationen, erzählt anderen davon (z.B. zur Weihnachtszeit in der viel gespendet wird) oder gibt sogar den "Pledge" bei TheLifeYouCanSave oder GivingWhatWeCan dauerhaft 10% des Einkommens zu spenden.

"We search for the charities that save or improve lives the most per dollar. We produce the world's top research on charities. Free, for everyone. We recommend a small number of charities that do an incredible amount of good."

Wichtige Problembereiche

Entscheidungen im Effektiven Altruismus werden oft über den Erwartungswert getroffen. Dabei gibt es "high certainty" Bereiche, die datengestützt sind. Es gibt auch "high uncertainty" Bereiche, die jedoch so viel positiven Wert oder negative Auswirkungen haben könnten, dass sie dennoch einen relevanten Erwartungswert haben. Dazu zählen z.B. existentielle Risiken für die Zukunft der Menschheit, die oft unterfinanziert sind.

Eine wichtige Organisation zu diesem Thema ist z.B. das "Future of Humanity" Institute.

Zentral ist jedenfalls, dass die Entscheidung an welchem Problembereich du arbeiten möchtest, signifikant ist für die Effektivität deiner Arbeit.

Hier gibt es eine ganze Liste von wichtigen Problembereichen.

Karrierewahl

​Neben der limitierten Resource "Geld", bei der der Effektive Altruismus versucht sie kosteneffektiv einzusetzen und dementsprechend zu priorisieren, ist auch "Zeit" eine wichtige Resource.  EA empfiehlt entweder

1.) die Arbeitszeit anderer durch Spenden zu ermöglichen (Ja, dies ist sinnvoller als als Laie vor Ort eventuell sogar Schaden anzurichten, es geht hierbei darum die besten Professionals in diesem Bereich, die oft unterfinanziert sind, zu befähigen Probleme zu lösen. Gerne beantworten wir weitere Fragen, wir können Skeptizismus bestens nachvollziehen) oder

2.) selbst die eigene Karriereentscheidungen mit ethischen Zielen und mit rationalen Überlegungen in Einklang zu bringen. Das bedeutet nicht zwingend alles anders zu machen, es könnte auch nur eine leichte Richtungsänderung bedeuten, z.B. von einem medizinischen Feld in ein anderes.

Zu diesen Themen, wie man die eigene professionelle Zeit nutzen kann an wichtigen Problemen der Menschheit zu arbeiten, forscht "80.000Hours" und stellt viele Materialien online.

Das war die Kurzfassung der wichtigsten Erkenntnisse...

Ich bin Begeistert, Erzählt mir Mehr!!

Immer wieder begegnen wir Menschen, die glauben, um Teil von EA Österreich zu werden, müssen sie auch aktiv im Team mitarbeiten. Das ist falsch! Dein Interesse am Thema und deine ethische Motivation ist völlig ausreichend, um Teil unserer Community zu werden.
dark-blue-accents-venn-diagram-4
Hast du zum Beispiel erlebt, dass du im wissenschaftlichen oder beruflichen Umfeld Menschen vermisst, die deine starke Hilfsbereitschaft und ethische Motivation teilen? Du findest strategisches und quantitatives Optimieren oder evidenzbasiertes Arbeiten spannend, findest aber der Erfolg sollte nicht an Profit oder Publikationen gemessen werden, sondern daran wie viel Leid es reduziert oder Gemeinwohl es bewirkt? In NGO Gruppierungen wiederum fühlst du dich in deinen Werten verstanden, aber vermisst das analytische, strategische und quantitative Denken? Das alles sind sehr gute Zeichen, dass unsere Gruppe ein guter Platz für dich ist. Wir freuen uns auf dich!
Wie du in der Grafik visuell verdeutlicht siehst, gibt es zwar ein Organisationsteam für Veranstaltungen, sowie Mitglieder, die Outreach betreiben oder Projekte leiten, der Default-Modus ist jedoch einfach regelmäßig zu den Veranstaltungen zu kommen, sich mit anderen auszutauschen und interessiert zu sein. Wir sind breit auf Social Media vertreten, mit verschiedenen Facebookgruppen oder einer Facebookseite, und auch auf Instagram. Dort informieren wir über bevorstehende öffentliche und interne Veranstaltungen.

Melde dich über dieses Formular als Community Mitglied an, um eine Einladung in unsere WhatsApp Gruppe zu bekommen und den Newsletter über aktuelle Geschehnisse in Österreich. ​

Unsere Mission ist es, eine Gemeinschaft von Menschen zu sein und zu schaffen, die es zu einem wichtigen Teil ihres Lebens machen, anderen zu helfen, und die wissenschaftliche Evidenz und quantitative und rationale Argumente anwenden, um herauszufinden, wie dies so effektiv wie möglich geschehen kann.
Gerne verbinden wir dich mit den Lokalgruppen in Wien, Graz, Salzburg und Linz!

Auszug aus dem Projektportfolio

founders-pledge-logo

In Austria Ignaz Forstmeier represents the Founders Pledge community. It connects founders to evidence about altruistic goals so they can pledge a certain percentage of a potential exit to effective charity. Ignaz has proudly taken the pledge himself.

"Founders Pledge combines everything I expect from effective charity: a research-driven approach to giving, complete control over selecting the recipients of my donation and a thriving global community.Ignaz studied technology management at TU Munich and CDTM. He honed his online marketing craft at Rocket Internet and then went on to launch two very unsuccessful startups. He co-founded SaaS startup Personio and scaled it to Series B level as CMO. Loves his piano!"

Ignaz-Forstmeier-Personio
screenshot-2020-04-18-at-07-23-30

Initiated and managed by BCG consultant Jona Glade and his colleague Lisa Soder the EAC Network connects (future) effective altruists in consulting worldwide and educates consultants about effective altruism.

"We are a community of consultants, who use evidence and reason to figure out how we can help others as much as possible. We want to maximise our social impact by finding and funding solutions to the worlds most pressing problems as well as spreading the idea of effective altruism."

Weitere Projekte

Es gibt eine lange Liste an Projektideen, die darauf warten verwirklicht zu werden, wenn jemand (vielleicht du?) darin den eigenen "comparative advantage" sieht.

Veranstaltungen

The Precipice (Toby Ord) Event Effective Altruism Austria

Was sagen andere?

Unser Team

IMG_9919_blaustichig_klein copy

Anna Riedl, BSc

PRÄSIDENT

Anna hat Effective Altruism Austria Anfang 2015 gegründet und co-organisiert das Rationality Meetup in Wien seit 2014. Sie hat ein abgeschlossenes Studium der Psychologie und studiert aktuell Kognitionswissenschaften an der Universität Wien. Inhaltlich fokussiert sie sich auf die Verbesserung individueller und kollektiver Entscheidungsprozesse. Durch ihre Forschungserfahrung fungiert sie als Repräsentantin von EA Austria und gibt regelmäßig Einführungsvorträge zu den strategischen Denkmethoden hinter dem Effektiven Altruismus.

35191351_2393391207341390_7059164619427807232_o (3)

Jona Glade, MSc

VIZEPRÄSIDENT

Jona arbeitet in einer Strategieberatung und berät Kunden aus dem öffentlichen, sozialen und privaten Sektor. Er will auch das Thema „Gutes tun“ strategisch angehen und so seinen Impact vervielfachen. Daher hält er Vorträge zum Thema Effektiven Altruismus an Universitäten, bei Konferenzen und in Unternehmen, um so die Wiener Community zu vergrößern. Außerdem ist er Teil der GivingWhatWeCan-Community und spendet regelmäßig an die NGOs mit dem nachweislich größten Impact. Vor seiner Zeit als Berater hat er Psychologie studiert und zwei Jahre in der Forschung an der Universität Wien gearbeitet.

retIMG_4645

Thomas Blank, MSc MSc

VORSTAND

Thomas hat Mathematik und Psychologie studiert, befindet sich in Ausbildung zum Verhaltenstherapeut und promoviert an der Medizinischen Universität Wien im Bereich Neuroimaging. Er war Präsident des Vereins von 2017 bis 2019. Zu seinen philosophischen Interessensgebieten zählen leidensfokussierte Ethik und Populationsethik.

ms

Priv.Doz. Assoc.Prof. Dr. Matthias Samwald

VORSTAND

Matthias ist Associate Professor für Künstliche Intelligenz und Biomedizinische Informatik an der Medizinischen Universität Wien. Er beschäftigt sich damit, wie Künstliche Intelligenz den wissenschaftlichen, medizinischen und gesellschaftlichen Fortschritt radikal beschleunigen kann, aber auch damit, welche Risiken mit diesen neuen Entwicklungen einhergehen. Daneben sind ihm auch die Themen Tierleid und Global Health wichtige Anliegen.

ea1

Raphael Rauch

VORSTAND
Lebenslauf-Foto_verkleinert

Paul Jurtschitsch, BEd Bakk. phil.

VORSTAND

Paul betreibt einen YouTube-Kanal für vegane Rezepte. Er liebt es, rationale, gut strukturierte Gedanken auszutauschen und möchte die Welt zu einem besseren Ort machen. Nach seinem Publizistik-Bachelor, entschloss er sich für das Lehramt-Studium mit den Fächern Bewegung und Sport, Psychologie und Philosophie. Dieses soll durch einen Master in Ethik ergänzt werden.

Mitglieder (Auszug)

IMG_9150-small-768x522

Camila Rauchwerger, BSc

Camila studiert zwei Master, in internationaler Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft, an der Universität Wien. Ihre Hauptinteressen liegen in erster Linie in ihrem Studium selbst und in tierethischen Fragestellungen. Sie ist durch Tierrechte und den damit verbundenen Aktivismus zu der Überzeugung gelangt, dass alle Bestrebungen positive Veränderungen (in der Gesellschaft) herbeizuführen, einen Effektivitätsgedanken beinhalten sollen. Sie spricht mehrere Fremdsprachen und ist außerdem als Athletin und Trainerin im Kraftdreikampf aktiv.

Alexfoto-768x683

Mag. Alexander Geburek

Alex beschäftigt sich seit seiner Jugendzeit mit ethischen Problemstellungen. Die Frage danach, wie man mit dem eigenen Leben möglichst viel Gutes bewirken kann, ist für ihn somit schon länger relevant. Seine Hauptinteressen liegen in der praktischen Ethik, im Speziellen in ethischen Fragestellungen im Kontext des negativen Utilitarismus.
Er hat Philosophie, Psychologie und Geographie (Lehramt) studiert und arbeitet derzeit im Management einer Systemgastronomiekette. Nebenbei ist Alex Kraftdreikampf Sektionsleiter beim Team Vegan. Er strebt einen weiteren Master in Ethik an der Universität Wien an.

foto.jp

MMag. Dr. Doris Schneeberger

Doris möchte ihr Privileg, als Mensch in der westlichen Welt geboren worden zu sein, dafür nützen, sich für jene einzusetzen, die diskriminiert werden und besonders vulnerabel sind. Sie hat Philosophie und Anglistik und Amerikanistik studiert und ihre philosophische Dissertation über mögliche zukünftige UN-Tierrechtsdeklarationen verfasst. Aktuell forscht sie am Institut für Change Management und Management Development der WU Wien zum Thema „Clean Animal Products“. Darüber hinaus ist sie angehende Psychotherapeutin. Somit liegen ihre Interessen speziell in den Cause Areas Reduktion von Tierleid sowie Mental Health.

ZUpNbWF9RnGGnPjMx9ZCpA_thumb_3074

Mag. Dr. Hannah Metzler

Hannah’s wichtigstes Ziel ist es, sich in ihrer Arbeit effektiv für das Gute auf der Welt einzusetzen. Nach ihrem Psychologie-Studium in Wien hat sie in Paris ihr Doktorat in kognitiver Neurowissenschaft abgeschlossen. Während ihrer Dissertation im Forschungsfeld soziale Wahrnehmung und Interaktion hat sie sich intensiv mit der Zuverlässigkeit von wissenschaftlichen Ergebnissen auseinandergesetzt. In ihrer jetzigen Arbeit setzt sie sich als Teil der Open Science Community dafür ein, diese zu verbessern. Im Effektiven Altruismus interessiert sie sich besonders für die Verbesserung kollektiver Entscheidungsprozesse.

oql6IQi%Q8WHEIp+x67Bpg_thumb_3073

Konstantin Hebenstreit, BSc BSc

Konstantin arbeitet im ersten Grazer Primärversorgungszentrum als Physiotherapeut und Verantwortlicher für Gesundheitskompetenz. Er hat außerdem Psychologie studiert und beschäftigt sich mit der Wissenschaftlichkeit und Wirksamkeit von Medizin. Er lernt derzeit Programmieren, um die gesellschaftliche Entwicklung im Bereich Digitalisierung und künstliche Intelligenz zum Wohle aller mitgestalten zu können.

Jan 2019

Jan Beck

Jan studiert Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der WU in Wien. Zu seinen Interessen zählen insbesondere die Philosophie des Geistes, leidzentrierte Ethik und Zukunftstechnologien. Als gelernter Mediengestalter und freiberuflicher Webentwickler mit 10 Jahren Erfahrung ist Jan für die Betreuung der Website zuständig.

lukas-graz

Lukas Trötzmüller (Graz)

Lukas hat die Grazer Lokalgruppe mitgegründet. Er beschäftigt sich vor allem mit der Vernetzung verschiedener Bewegungen, und hält Effective-Altruism-Workshops innerhalb der Umweltbewegung. In Zusammenarbeit mit der Lokalgruppe Berlin organisiert er das Effective Altruism Sommerlager, welches 2018 zum ersten Mal stattfindet

h2

Helene Kortschak, BA (Graz)

Doris möchte ihr Privileg, als Mensch in der westlichen Welt geboren worden zu sein, dafür nützen, sich für jene einzusetzen, die diskriminiert werden und besonders vulnerabel sind. Sie hat Philosophie und Anglistik und Amerikanistik studiert und ihre philosophische Dissertation über mögliche zukünftige UN-Tierrechtsdeklarationen verfasst. Aktuell forscht sie am Institut für Change Management und Management Development der WU Wien zum Thema „Clean Animal Products“. Darüber hinaus ist sie angehende Psychotherapeutin. Somit liegen ihre Interessen speziell in den Cause Areas Reduktion von Tierleid sowie Mental Health.

philip

Philip Popien, MSc (Graz)

Philip erforscht wie er mit aktuellen Methoden der künstlichen Intelligenz (Machine Learning) Gutes tun kann, z.B. akkuratere Karten für Entwicklungsländer zu erstellen. Besonders wichtig erscheint ihm Tierleid und das Wachstum der Ideen des Effektiven Altruismus, weswegen er die Treffen der Lokalgruppe in Graz mitorgansiert. Er arbeitet als Deep Learning Engineer im Luftbilddatenbereich in Graz und hat Statistik und Volkswirtschaftslehre in Berlin studiert.

daniel

Daniel Benkenstein (Graz)

Daniel ist Social Entrepreneur, Technologie Enthusiast und Zukunftsoptimist. Seit 2010 leitet er die Digitalagentur Neosmart GmbH. Er war Vorstand im Marketing-Club Südhessen und Lehrbeauftragter für Interactive Media Design an der Hochschule Darmstadt. Seit einigen Jahren setzt er sich bei Amnesty International für Menschenrechte ein. Ihm schien es am hilfreichsten, sein Know-How aus den Bereichen Unternehmensführung und Marketing effektiv für das Wachstum der EA Bewegung einzusetzen. Dies geschieht durch die Entwicklung eines EA Multisite Builder, der von EA Gruppen auf der ganzen Welt eingesetzt werden kann.

Melde dich gerne zu unserer Community und den nächsten Veranstaltungen an.